Die April 26 12:00 2005 Kategorie Unternehmensnachrichten
Verzicht auf hocharomatische Öle

REIFENHERSTELLER NOKIAN TYRES GEHT IN SEINER PRODUKTION ZU GEREINIGTEN ÖLEN ÜBER


Der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres geht zu einem umweltschonenderen Produktionsverfahren über und verzichtet auf den Einsatz hocharomatische Ölen (HA). In seiner Produktion verwendet der skandinavische Marktführer seit Ende 2004 nur gereinigte Öle, welche die als schädlich eingestuften HA-Öle ersetzen. Dies betrifft alle im Werk Nokia hergestellten Produkte: Pkw-Reifen, Schwerreifen sowie Noktop-Laufstreifen.

Dank einer sorgfältigen und zielgerichteten Produktentwicklung hält Nokian Tyres eine Vorreiterstellung in der Produktion von Reifen mit gereinigten Ölen. Schon vor mehr als zehn Jahren begann das Unternehmen mit der Forschungs- und Testarbeit zur Verwendung von gereinigten Ölen anstelle von hocharomatischen.

Die von Nokian Tyres verwendeten umweltschonenderen, gereinigten Öle enthalten weniger PAH-Verbindungen (polyaromatische Kohlenwasserstoffverbindungen) als in der zukünftigen EU-Richtlinie vorgegeben sind. Die 2009 oder spätestens 2010 in Kraft tretende EU-Richtlinie verlangt von Reifenherstellern den Übergang zu gereinigten, unschädlichen Ölen.

Zielstrebig in Richtung Umweltfreundlichkeit


Nokian Tyres begann schon 2000, als schädlich eingestufte Öle durch gereinigte zu ersetzen und damit die Umwelt zu entlasten. Vorreiter bei den gereinigte Öle enthaltenen Produkten waren die Nokian Noktop-Laufstreifen, die seit 1995 ohne als schädlich eingestufte Öle hergestellt werden.

Gereinigte Öle wurden zunächst in der Herstellung von Pkw- und Kleintransporter-Winterreifen für nordische Verhältnisse eingesetzt. Nach und nach ersetzten sie hocharomatische Öle auch in der Sommerreifenproduktion. Im Jahre 2002 stellte Nokian Tyres den ersten Sommerreifen mit einer HA-ölfreien Lauffläche vor, den Nokian NRT2 (190 km/h). Im Herbst 2003 war der Nokian NRHi an der Reihe – der erste Sommerreifen der Geschwindigkeitskategorie H (210 km/h), für dessen Herstellung nur gereinigte Öle verwendet werden. Im Herbst 2004 folgte der Hochgeschwindigkeitsreifen Nokian Z (270 km /h) mit Gummimischungen aus umweltschonenderen Ölen.

Bei den schweren Reifen ging der Übergang schnell. Dabei halfen eine gründliche Vorbereitung und die Erfahrungen aus der Produktion von Pkw-Reifen. Der Wechsel von hocharomatischen zu gereinigten Ölen erfolgte im Herbst 2004 in Rekordzeit.

Gereinigte Öle und sichere Reifen


Die als Nebenprodukt der Ölraffinierung entstehenden hocharomatischen Öle werden seit den 50er Jahren in der Reifenherstellung eingesetzt. Aufgrund der in der Lauffläche als Weichmacher dienenden HA-Öle vermischen sich die verschiedenen Rohstoffe besser untereinander, und die Gummimischung lässt sich gut weiterverarbeiten.

Die schädlichen PAH-Verbindungen können fast vollständig aus den hocharomatischen Ölen extrahiert werden. Mit diesem Verfahren werden die Öle gereinigt, als Ergebnis erhält man niedrigaromatische Öle. Gleichzeitig wird die Löslichkeit des Öls im Gummi abgesch-wächt. Der Übergang zu unschädlichen Ölen in der Reifenproduktion stellte eine Herausforderung dar. Denn die Veränderung sollte so erfolgen, dass die Produkteigenschaften weiterhin verbessert werden können.

Damit die Reifeneigenschaften erhalten bleiben oder verbessert werden können, mussten die Mischungen neu konzipiert und getes-tet werden. Als Ergebnis seiner innovativen Produktentwicklung konnte Nokian Tyres auch aus gereinigten Ölen funktionstüchtige Gummimischungen herstellen. Das Problem des schwer zu errei-chenden festen Nassgriffs konnte mit neuen Polymeren gelöst wer-den. In Winterreifen werden die schädlichen hocharomatischen Öle durch finnisches Rapsöl ersetzt, das Eis- und Nassgriff sowie Reißfestigkeit verbessert.

Nokian Reifen GmbH
Tel.: 0911/52 755 0
Fax: 0911/52 755 29
E-Mail: dieter.koppner@nokiantyres.com
www.nokiantyres.com
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg

Nokian Tyres – Auszeichnungen seine Umwelt- und Sicherheitsarbeit

1995: BS 7750 Umweltzertifikat als erster Reifenhersteller der Welt
1997: EMAS Zertifikat der EU
1998: ISO 14001 Umweltzertifikat
1999: Bester Umweltbericht Finnlands aller Börsenunternehmen
2001: Beste EMAS-Berichterstattung Finnlands
2002: Preis für Umweltmanagement
2004: Zweitbeste Umweltberichterstattung aller EMAS-Berichterstattungen

[Informationskasten]

PAH-Öle: Informationen zu hocharomatischen Ölen

In den Reifengummimischungen werden bisher hocharomatische Öle (HA = high aromatic) verwendet, die aufgrund der in ihnen enthalte-nen PAH-Verbindungen (polyaromatische Kohlenwasser-
stoffverbindungen) als krebserregend eingestuft werden.

In der Reifenherstellung können HA-Öle durch niedrigaromatische Öle (LA = low aromatic) ersetzt werden, in denen der Anteil von PCA-Verbindungen unter drei Prozent liegt. Untersuchungen zufolge ist der PAH-Gehalt dann so gering, dass das Öl nicht mehr als kreb-serregend gilt.

Gereinigte, niedrigaromatische Öle erhält man durch Extraktion (He-rauslösung einzelner Bestandteile) aus hocharomatischen Ölen.

Bildunterschrift

Nokian Foto Nr. 105 – Reifenproduktion im Nokian Tyres-Werk in Nokia:

Nur mit umweltschonenderen, gereinigten Ölen produziert Nokian Tyres seine Reifen im finnischen Werk Nokia Foto: Nokian Tyres

Pressekontakt:
Dr. Falk Köhler
Tel.: 040/54 73 12 12
Fax: 040/54 73 12 22
E-Mail: Dr.Falk.Koehler@t-online.de
Olloweg 35
22527 Hamburg

Zusätzliche Informationen Nokian Tyres plc

Produktentwicklungsmanager Teppo Huovila, Tel. +358 3 340 7701
E-Mail teppo.huovila@nokiantyres.co,

Materialentwicklungsmanager Raimo Perkiö, Tel. +358 3 340 7713
E-Mail raimo.perkio@nokiantyres.com