Wissenswertes 

  • Die neuen Reifenkennzeichnungen gelten für die ab dem 1. Juli 2012 hergestellten, für den Straßenverkehr zugelassenen Reifen für Pkws, 4x4-Wagen, Distributionswagen, Lkws und Busse.
  • Die Kennzeichnungen gelten nicht für Spikereifen, runderneuerte Reifen, Ersatzreifen oder für Rennen oder Oldtimer bestimmte Reifen.
 

Die Reifenkennzeichnungen gelten nicht für die folgenden Reifen: 

  • Reifen mit Zusatzvorrichtungen zur Verbesserung der Traktion, z. B. Spikereifen
  • Geländereifen für den gewerblichen Einsatz
  • Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, deren Erstzulassung vor dem 1. Oktober 1990 erfolgte
  • Notreifen des Typs T
  • Reifen mit einer zulässigen Geschwindigkeit von weniger als 80 km/h
  • Reifen für Felgen mit einem Nenndurchmesser ≤ 254 mm oder ≥ 635 mm (Durchmesser≤10″ tai ≥25″)
  • Runderneuerte Reifen
  • Reifen, die ausschließlich für die Montage an Fahrzeugen ausgelegt sind, die ausschließlich für Rennen bestimmt sind.

Infopaket über die neuen EU-Reifenkennzeichnungen herunter

Ziel der Verordnung ist es, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit des Straßenverkehrs zu verbessern, indem die Benutzung kraftstoffeffizienter, sicherer und möglichst geräuscharmer Reifen gefördert wird.

Laden Sie ein Infopaket